Browsed by
Autor: Thomas Reuter

DRL-Medienteam 2019: Ringsport auf höchstem Niveau – auf allen Kanälen

DRL-Medienteam 2019: Ringsport auf höchstem Niveau – auf allen Kanälen

Wozu die stärksten Ringer der Welt auf die Matte schicken? Spannende Kampfabende liefern? Weltmeister verpflichten? Olympiasieger trainieren? …wenn keiner etwas davon mitbekommt?! Die Deutsche Ringerliga macht sich bereit für die dritte Saison – und das, obwohl die Matten von Ispringen bis Eisleben vorerst noch im Lager bleiben. Neben der Kaderplanung steht aktuell ganz oben auf der Agenda: Medienpräsenz. Dafür sorgt ab sofort ein ganzes Team.

Landgericht Nürnberg-Fürth: Urteil im „Ringer-Streit“ verkündet – Klarer Sieg für die DRL

Landgericht Nürnberg-Fürth: Urteil im „Ringer-Streit“ verkündet – Klarer Sieg für die DRL

Der Vorsitzende der 19. Zivilkammer, Dr. Rainer Beisenwenger, hat heute in dem u. a. zwischen der Deutschen Ringerliga (Klägerin zu 1) und dem Deutschen RingerBund (Beklagter zu 1) geführten Rechtsstreit u. a. darüber, ob die Sperre für internationale Wettbewerbe von Sportlern, welche für Mannschaften der Deutschen Ringerliga antreten, zulässig ist, folgendes Endurteil verkündet:

Urteil wurde auf den 28. Februar verschoben (ausführliche Version)

Urteil wurde auf den 28. Februar verschoben (ausführliche Version)

Wie das Landgericht Nürnberg-Fürth, ohne Angabe von Gründen mitteilt, wird die Verkündung, des für den 14. Februar 2019 vorgesehenen Urteils, nun auf den 28. Februar verschoben. Das geschriebene Urteil muss von allen drei beteiligten Richtern unterschrieben werden, weshalb schon bei der Verhandlung am 13. Dezember darauf hingewiesen wurde, dass es bis Februar mit der Verkündung dauern wird. Wer die Richter vor Ort erlebt und ihre detailbegeisterte Ausführungen erlebt hat, kann sich auf interessante und richtungsweisende Ausführungen freuen.

Urteilsverkündung wurde auf den 28. Februar verschoben

Urteilsverkündung wurde auf den 28. Februar verschoben

Wie das Landgericht Nürnberg-Fürth ohne Angabe von Gründen mitteilt, wird die Verkündung des für den 14. Februar vorgesehenen Urteils nun auf den 28. Februar verschoben. Das geschriebene Urteil muss von allen drei beteiligten Richtern unterschrieben werden, weshalb schon bei der Verhandlung am 13. Dezember darauf hingewiesen wurde, dass es bis Februar mit der Verkündung dauern wird. Auf das endgültige Urteil muss nun leider noch etwas länger gewartet werden. Dies ändert jedoch nichts an dem Richterspruch („das Ergebnis, das vom Richter…

Weiterlesen Weiterlesen