Grußwort

Liebe Besucherin, lieber Besucher dieser DRL-Homepage,

schön, dass Sie uns hier besuchen – aus Neugier, aus allgemeiner Sportaffinität oder aus Begeisterung für unseren Sport? Jeder Ringer in einem unserer Teams, die Vorstände der DRL, letztlich jeder von uns, hat da so seine eigene Geschichte, wie sie oder er „dazugekommen ist“.

Dazukommen bedeutet gar nicht viel.

Für unseren Sport braucht man eigentlich nichts (zugegeben: eine weiche Unterlage ist von Vorteil). Ringen ist etwas sehr Natürliches: gerangelt oder gerauft hat jeder einmal, schon als Kind. Ringen greift das mit gewissen Regeln auf, die letztlich daraus herrühren, dass man dem Anderen als Mensch und sportlichem Partner, mit Fairness, Respekt und Toleranz begegnet. Ein Grund, warum Ringen schon in der Antike olympisch war und als weltumspannender Sport bis heute geblieben ist. Zugleich aber auch eine zeitlose, immer aktuelle Botschaft grundlegender Werte.

Dazukommen heißt dabeibleiben!

Haben Sie schon einmal einen leidenschaftlichen Mannschaftskampf in einem Lokalderby erlebt? Spannende Finalkämpfe um höchste Titel? Die letzten Sekunden eines Kampfes, in dem jeder Fehler entscheiden kann oder in denen ein Ringer alles versucht, um noch notwendige Punkte für sich und sein Team zu holen; in dem alles auf Messers Schneide steht? Begegnungen, in denen die Zuschauer unmittelbar an der Matte in jedem Einzelkampf mitfiebern und mitleiden, jubeln, buhen, auf den Nägeln kauen, Weltmeister und Olympiasieger bewundern und überraschende Erfolge der Underdogs genießen, die Entwicklung hoffnungsvoller Jungstars zu Weltklasseathleten über die Jahre verfolgen?

Das bietet das Ringen: hautnah, intensiv, direkt dran.

Wir als Deutsche Ringerliga stellen genau dieses Erlebnis in den Mittelpunkt. Wir wollen genau dieses hautnahe, intensive, direkte Wir: das gemeinsame Wir der Besucher und der Ringer, das Wir der Fans und ihrer Teams, das Wir aller Teams untereinander und miteinander in der DRL. Wir als DRL stellen uns an den Mattenrand, als Fans und Diener des Ringsports. Ich würde mich freuen, Sie bei einer unserer Veranstaltungen genau dort, nämlich an der Matte, zu sehen, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Fragen Sie uns, löchern Sie uns. Wir freuen uns über jede sachliche Kritik und alle Anregungen. Seien Sie einfach auch Fan, ein Teil unseres Wir!

In diesem Sinne: WIR alle gemeinsam – hautnah, intensiv, direkt dran! Wir sehen uns!

Ihr Rainer Walther
(1. Vorsitzender)

Jetzt teilen!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter