Spitzensport unter Top-Leitung – Deutsche Ringerliga stellt Ihre Kampfrichter vor

Fünf Tage vor dem Start ist nun auch bekannt, wer die Kämpfe der Deutschen Ringerliga leiten wird. So kann Obmann Uwe Steuler, der auch selbst als Mattenrichter in der DRL tätig sein wird, eine illustre Liste an Namen präsentieren.
So hat Eberhard Probst bereits auf allerhöchster Ebene Kämpfe geschiedst, war sogar bei Olympischen Finals im Einsatz. Der Stuttgarter Helmut Steininger war letzte Saison noch in der Ringer-Bundesliga aktiv, Frank Richter und Sukruc Cakmak in der Zweiten Bundesliga.

Uwe Steuler, der im Januar 2017 noch selbst beim Finale der Ringer-Bundesliga als Mattenrichter tätig war, zeigt sich sehr zufrieden mit der nun präsentierten Liste: „Das sind alles gestandene Kampfrichter, die seit vielen Jahren zeigen, dass sie Ringkämpfe auf höchstem Niveau leiten können.“
DRL-Geschäftsführer Markus Scheu schließt sich an: „Wir wollen mit der DRL Ringsport auf höchstem Niveau präsentieren. Dazu gehören auch Kampfrichter, die diesem Niveau gewachsen sind. Unser Dank geht an Uwe Steuler, dass wir dieses Versprechen einlösen können.“

Die Kampfrichter der DRL sind:

  • Uwe Steuler, Eppelborn/Wohnsitz Luxemburg (auch Kampfrichterobmann)
  • Sukru Cakmak, Heusweiler
  • Frank Lenk, Aue
  • Sven Lubitzki, Heddesheim
  • Eberhard Probst, Halle
  • Uwe Richter, Taucha
  • Helmut Steininger, Stuttgart
Jetzt teilen!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter