Schifferstadt will Revanche in Nendingen, Weingarten gegen Eisleben den ersten Heimsieg

Wenn DRL-Spitzenreiter VfK Schifferstadt am Samstag beim ASV Nendingen antritt (Mühlauhalle Tuttllingen, 19.30 Uhr), werden die Pfälzer auf Revanche sinnen. Schließlich gab es Mitte Oktober beim ersten Kampf in Nendingen mit 9:12 die erste Niederlage für die Schifferstädter. Ob das Heimteam um den frisch gekürten U23-Weltmeister Daniel Cataraga das zulässt, wird die Frage des Wochenendes sein.

Holte Nenad Zugaj noch im Hinkampf vier Punkte für die Schwaben, weil sein Gegner Ilyas Özdemir kurzfristig erkrankt war, so wird er den Nendingern wohl in diesem wichtigen Kampf fehlen. Die beim letzten Kampf gegen Adam Juretzko zugezogene Verletzung lässt ein Antreten von ihm wohl schwer möglich erscheinen. Spannend, wen die Nendinger als Ersatz auf die Matte bringen werden. Spannend wird auch sein, wie der VfK in der Rückrunde aufgrund des Stilartwechsels in der 130 Kilo-Klasse ohne seine Punktemaschine Iakobi Kajala auftreten wird.

Die Zuschauer können sich auf einen engen Kampf voller Emotionen freuen.

Als Favorit geht Germania Weingarten in seinen Heimkampf gegen den KAV Eisleben (Mineralix-Arena Weingarten, 20.00 (!) Uhr). Dabei dürfen die Lutherstädter trotz des Tabellenstandes keineswegs unterschätzt werden, wie der bis zur letzten Sekunde knappe Hinkampf zeigte.

Emotionaler und stimmungsmäßiger Höhepunkt wird mit Sicherheit der erste Kampf von Publikumsliebling Alejandro Valdes vor seinen Zuschauern. Valdes, der letzte Woche schon mit seinem Schultersieg gegen Andrei Perpelita zeigte, dass er von seiner letztjährigen Form nichts eingebüßt hat, wird die Mineralix-Arena sicherlich zum Beben bringen.

Die Kämpfe der Deutschen Ringerliga werden auch dieses Wochenende wieder live bei http://www.sportdeutschland.tv zu sehen sein.

Einzelergebnisse der beiden Kämpfe finden Sie direkt im Anschluss an deren Ende unter http://db.ringerliga.de.

 

 

Jetzt teilen!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter