Weitere wichtige Personalie geklärt – Sven Metzger wird Pressesprecher der Deutschen Ringerliga (DRL)

Nach der Verkündung von Uwe Steuler als Kampfrichterobmann hat die Deutsche Ringerliga (DRL) eine weitere wichtige Personalentscheidung getroffen. So wird Sven Metzger das Amt des Pressesprechers übernehmen.

Sven Metzger hat in den letzten beiden Jahren als Reporter ausführlich aus den Hallen der Ringer-Bundesliga für meinsportradio.de berichtet, und dabei bundesweit in der Ringerszene mit einem Kommentar zum Streit zwischen der Deutschen Ringerliga und dem Deutschen Ringer-Bund für Aufsehen gesorgt.

„Die am Rande der Ringer-Bundesliga geführten Gespräche brachten mich zu der Überzeugung, dass der Weg, den die Teams der DRL einschlagen, der einzig richtige für das Spitzenringen in Deutschland ist. Es ist eine große Ehre, dabei mitarbeiten zu dürfen, diesen phantastischen Sport so zu präsentieren, wie er es verdient“, erklärt Sven Metzger seine Motivation zum Wechsel vom Berichterstatter zum Akteur. Metzger, der regelmäßig für eine Wochenzeitung schreibt und auch weiterhin für meinsportradio.de als Reporter im Einsatz ist, fährt fort: „Ringen kann mehr, als es unter dem DRB möglich ist. Dies wollen wir auch mit unserer Öffentlichkeitsarbeit zeigen.“

DRL-Geschäftsführer Markus Scheu ergänzt: „Wir haben das Ziel, die Deutsche Ringerliga als Topadresse unseres Sports zu etablieren. Dazu ist eine professionelle Pressearbeit unabdingbar. Wir sind froh mit Sven Metzger einen profunden und anerkannten Kenner des Ringens als Pressesprecher der DRL präsentieren zu können.“

Den Kommentar von Sven Metzger zum Konflikt zwischen DRL und DRB können sie hier nachhören:

 

Für Ihre Anfragen steht Ihnen Sven Metzger unter presse@ringerliga.de bzw. 0176-45773585 zur Verfügung.

Jetzt teilen!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter