Ringerliga kämpft um die Zukunft: DRL sucht nach neuen Vereinen

Ringerliga kämpft um die Zukunft: DRL sucht nach neuen Vereinen

 

Pforzheim. Mit einer Mischung aus Neuem und Bewährtem geht die Deutsche Ringerliga (DRL) ein Jahr nach der Loslösung vom Deutschen Ringer-Bund (DRB) in ihre zweite Saison. Es gehen mit dem amtierenden Meister KSV Ispringen, Germania Weingarten, ASV Nendingen, VfK Schifferstadt und KAV Eisleben die gleichen fünf Teams wie bisher auf die Matte.

Zum Artikel auf PZ-News

Die Kommentare sind geschloßen.