Zweiter Auswärtskampf führt nach Eisleben

Zweiter Auswärtskampf führt nach Eisleben

Einen echten Härtetest muss der Germania-Tross am kommenden Wochenende bestehen. Neben der langen Anfahrt von Weingarten nach Eisleben ist die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt in der zweiten DRL-Saison ein echter Prüfstein. Der Eislebener Kader wurde im Vergleich zum Vorjahr deutlich verstärkt. Neben den Sieggaranten aus der letzten Saison, Ibragim Ilyasov und Anzor Urishev, sind nun weitere russische und georgische Griffkünstler Teil des Eislebener Teams.

Die 0:40-Niederlage der Eislebener am ersten Kampftag, die von Sperrandrohungen durch den Weltverband begleitet und durch eine Vollsperrung der Autobahn verursacht wurde, haben die Eislebener Verantwortlichen längst weggesteckt. Dem KSV Ispringen konnten die Eislebener am vergangenen Wochenende lange Zeit Paroli bieten. Erst im letzten Kampf des Abends besiegelte Igor Besleaga den Auswärtserfolg der Ispringer mit einem Schultersieg. Dabei konnte Eisleben in der Klasse bis 63 kg keinen Athleten stellen, da der ehemalige Nendinger Victor Ciobanu am Flughafen festhing. Dies wird dem Team aus dem Mansfelder Land sicher kein zweites Mal passieren und Ciobanu könnte am kommenden Wochenende zu seinem DRL Debüt kommen.

Aus Weingartener Sicht wird man weitgehend auf das Team bauen, dass zum Saisonauftakt Ispringen und Schifferstadt besiegen konnte.

(Quelle: www.svgermania04.de)

Die Kommentare sind geschloßen.