VfK Schifferstadt und der SV 04 Germania Weingarten im Finale

VfK Schifferstadt und der SV 04 Germania Weingarten im Finale

Das Finale um die diesjährige DRL-Krone steht fest. Der VfK Schifferstadt und der SV 04 Germania Weingarten suchen den Titelträger 2018/2019. Nach dem haushohen 21:5-Hinrundenerfolg der Vorderpfälzer, reichte ihnen im Rückkampf eine 9:14-Niederlage gegen den ASV Nendingen. Sehr spannend verlief das Duell zwischen dem SV Germania Weingarten und dem KSV Ispringen. Mit 9:5 gewannen die Hausherren und entthronten damit den amtierenden Titelträger.

Die Erleichterung war ihnen anzusehen. Die Fans skandierten „Finale“ und fielen sich in die Arme. Vor dem letzten und entscheidenden Einzelkampf des Abends führten die Germanen gegen Ispringen mit 8:5, ein minimaler Vorsprung also. Zwischen Magomed Kadimagomedov und seinem Gegenüber, dem Ispringer Israil Kasumov, musste also die Entscheidung fallen. Die beiden Russen schenkten sich nichts, zeigten hochklassigen Ringkampfsport. 50 Sekunden vor Ende des Kampfes griff sich Kasumov nach einer Aktion gegen ihn ans eh schon lädierte Knie und nahm daraufhin fast die gesamte zweiminütige Verletzungszeit in Anspruch. Der letzte Aufreger in diesem hochdramatischen Kampf sorgte für das endgültige Aus der Ispringer. Während sie in der letzten Aktion eine Vierer-Wertung forderten, sprach das Kampfgericht dem Germanen Kadimagomedov zwei Zähler zu, sodass der Weingarter den letzten Zähler des Abends einfuhr. Insgesamt gingen sechs Einzelsiege auf das Konto der Germanen. Die Zuschauer in der vollbesetzten Mineralix Arena quittierten die Auftritte mit Applaus.

Mit Sieg verabschiedet

ASV-Geschäftsführer Markus Scheu hatte sein Versprechen wahr gemacht. Nendingen schickte eine völlig neue Truppe auf die Matte. Der ASV gewann sieben der insgesamt zehn Kämpfe. Schifferstadt kam nicht mit seiner besten Formation. Auf fünf Positionen änderte Cheftrainer Markus Scherer sein Team im Rückkampf. Auch deshalb, weil sich seine Jungs in eigener Halle einen 16 Punkte-Vorsprung erkämpften. Am Ende waren Zelmikhan Abakarov (63 kg/Freistil), Sanal Semenov (67 kg/Greco) und Vasil Mihailov (77 kg/Freistil) für den VfK erfolgreich.

Schifferstadt gegen Weingarten lautet nun das Finale. Der Hinkampf in der Vorderpfalz findet am 2. Februar, der Rückkampf eine Woche später dann in Weingarten statt. Wettkampfbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Foto by Christian Streibert

Die Kommentare sind geschloßen.