DRL-Finale: Gelingt Ispringen die Aufholjagd beim SVG?

DRL-Finale: Gelingt Ispringen die Aufholjagd beim SVG?

Der Pokal ist für den SV Germania Weingarten zum Greifen nah. Mit dem überraschend deutlichen 21:9-Sieg vergangene Woche in Pforzheim gegen den KSV Ispringen hat das Team um Cheftrainer Frank Heinzelbecker ordentlich vorgelegt. Die Vorentscheidung für den Meistertitel 2019/20 in der Deutschen Ringerliga ist gefallen – da sind sich viele sicher.

Der KSV Ispringen bereitet unterdessen die theoretisch immer noch machbare Aufholjagd vor. Auch die Germanen wissen – im Ringen ist alles möglich. Deshalb werden beide Teams am Samstag mit Sicherheit ihre besten Kader auf die Matte schicken um nochmal alles herauszuholen.

Beim SV Germania Weingarten bedeutet das mit Sicherheit die Aufstellung der kubanischen Erfolgsgaranten um Reineri Andreu, Luis Orta und Alejandro Valdes – aber auch Routinier Jan Fischer wird für Samstag gesetzt sein. Oscar Pino feuerte sein Team am Samstag noch vom Mattenrand aus an – mit dem Stilartwechsel im Rückkampf kommt der Schwergewichtler aber auch sicherlich wieder selbst zum Einsatz.

Klappt für den SVG alles nach Plan, wäre es am Samstag der 4. Meistertitel in der Vereinsgeschichte – der erste in der Deutschen Ringerliga. Mit dem KSV Ispringen haben die Weingartener aber keinen geringeren vor sich als den Deutschen Meister der DRL-Premierensaison von 2018. Cheftrainer Alexander Leipold wird sich bis Samstag gemeinsam mit der sportlichen Leiterin, Diana Mehner, einiges einfallen lassen, um dem SVG auf dem Weg zum Titel noch ein Bein zu stellen – und vielleicht am Ende den Meisterpokal doch noch selbst zu holen. Dazu muss der KSV Ispringen einen Zwölf-Punkte-Vorsprung aufholen.

Mehr Tickets: Finale in der größeren Walzbachhalle
Der alles entscheidende Final-Rückkampf findet am Samstag, den 25. Januar um 19.30 Uhr in der Walzbachhalle Weingarten statt – und nicht wie üblich in der etwas kleineren Mineralix-Arena. Hintergrund ist der große Ansturm auf die Tickets. Die Halle wird also voll besetzt sein – „Hexenkessel-Atmosphäre“ vorprogrammiert.

Mehr Infos zu Tickets und Anfahrt am Samstag: https://www.svgermania04.de/endrunde

Foto: SV Germania Weingarten

Die Kommentare sind geschloßen.