Coronavirus legt DRL-Vorbereitungen vorerst lahm

Coronavirus legt DRL-Vorbereitungen vorerst lahm

Die Ausbreitung des Coronavirus schreitet weltweit und auch hier in Deutschland schnell voran. Die aktuelle Lage, sowie die Empfehlungen von Bundesregierung und Gesundheitsministerium, unter anderem Versammlungen bis auf weiteres auszusetzen, hat auch Einfluss auf die Planungen der Deutschen Ringerliga. 

Ein wichtiges Treffen mit allen gemeinsamen Akteuren an einem Tisch musste nun an diesem Wochenende leider abgesagt werden. Zudem ist es schwierig aufgrund der aktuellen Lage, Athleten zu verpflichten und konkrete Planungen voranzutreiben. 

Die Ligaverantwortlichen arbeiten unterdessen an Lösungsmöglichkeiten und hoffen, die Planungen so schnell es geht weiter vorantreiben zu können um konkrete Aussagen über die nächste DRL-Saison treffen zu können. 

Momentan ist aber nur eines wichtig: Die Gesundheit. Deshalb wollen wir nun erst einmal abwarten und informieren über das weitere Vorgehen, sobald neue Informationen vorliegen. 

In solchen Zeiten müssen wir alle als Gemeinschaft zusammenstehen – im Ringen, in der Sportwelt und in unserer Gesellschaft allgemein. Gemeinsam wollen wir die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen. 

Wir bitten um Verständnis bei unseren Sportlern, Fans, Sponsoren und allen Unterstützern.  

Die Kommentare sind geschloßen.