Wer wird Deutscher Meister? – Ispringen gegen Schifferstadt im Finale der Deutschen Ringerliga

Wer wird Deutscher Meister? – Ispringen gegen Schifferstadt im Finale der Deutschen Ringerliga

This post is also available in: enEnglish

Endlich ist es soweit, das Duell auf das Ringerdeutschland seit Wochen wartet, steht vor der Tür.

Mit dem VfK Schifferstadt und dem KSV Ispringen treffen im Finale der Deutschen Ringerliga die beiden stärksten deutschen Ringerteams aufeinander.

Beantwortet wird die Frage nach dem deutschen Meister am Samstag, den 3. Februar ab 19.30 Uhr in der Bertha Benz-Halle Pforzheim und am Freitag, den 9. Februar ab 20.30 Uhr in der Wilfried Dietrich-Halle in Schifferstadt.

Mit dem großen Traditionsverein aus der Pfalz auf der einen und dem Aufsteiger des deutschen Mannschaftsringens der letzten Jahre stehen sich die beiden dominierenden Teams der DRL-Premierensaison gegenüber.

Dass sich die Zuschauer an beiden Abenden Weltklasseduelle sehen werden, ist dabei jetzt schon klar. Wer genau auf die Matte gehen wird, das ist an vielen Stellen noch offen. Beide Mannschaften haben noch einsatzberechtigte olympische Medaillengewinner im Kader, die bisher nicht auf der Matte standen und die bei den Überlegungen fürs Finale sicher eine Rolle spielen werden.

So wird das Finale auch ein Duell zwischen den beiden Trainerlegenden am Mattenrand, dem Schifferstadter Markus Scherer und Alexander Leipold auf Ispringer Seite werden, bei dem es sicherlich so manche Überraschung geben wird.

Freuen können sich die Zuschauer auf eine elektrisierende Atmosphäre in den Hallen und Weltklassesport, wie es ihn in dieser Dichte im deutschen Mannschaftsringen wohl noch nie zu sehen gab.

 

Informationen zu Tickets, Übertragungen und Akkreditierung

 

Eintrittskarten Hin- und Rückkampf

Karten für den Hinkampf kosten zwischen zehn und 25 Euro. Diese können unter www.isp-ringen.de erworben werden.

Tickets für das entscheidende Duell in Schifferstadt kosten zwischen zehn und 35 Euro. Sie können unter tickets@vfk07.de bestellt werden.

 

Übertragung

Beide Kämpfen werden nicht per Livestream zu sehen sein. Die Heimteams hat sich dazu entschieden, den Fans in den Hallen ein exklusives Live-Erlebnis schaffen zu wollen.

Dreißigminütige Zusammenfassungen der Duelle wird es bei unserem Medienpartner Sport 1 jeweils am Folgetag zu sehen geben.

Die Sendetermine lauten Sonntag, 04. Februar, 23.30 Uhr (Hinkampf), so wie Samstag, 10. Februar, 17.30 Uhr (Rückkampf).

 

Akkreditierung für Medienvertreter

Ihre Akkreditierungsanfragen richten Sie bitte an:

diana.mehner@t-online.de (Hinkampf)

m.oegat@vfk07.de (Rückkampf)

Wir möchten Sie bitten, sich für die Finals mit den üblichen Unterlagen und Informationen vorab zu akkreditieren. Eine Akkreditierung direkt vor Ort kann nicht garantiert werden.

Die Kommentare sind geschloßen.