Dramatischer Kampfverlauf zwischen Eisleben vs. Ispringen

Dramatischer Kampfverlauf zwischen Eisleben vs. Ispringen

Was für ein dramatischer Kampfverlauf in der Glück-Auf-Halle in der Lutherstadt. Vor dem letzten und entscheidenden Kampf im Limit bis 77 Kilogramm im griechisch-römischen Stil stand es zwischen dem KAV Eisleben und KSV Ispringen 10:10. Das Duell zwischen Asker Orshokougov und Igor Besleaga musste die Entscheidung bringen. Der Star des KAV führte zwar, doch wurde er aus einer Aktion heraus unglücklich geschultert, sodass nach 4:35 Minuten der Moldawier Besleaga den Sieg für die Gäste perfekt machte. „Wir standen nicht einmal mit der besten Mannschaft. Ich glaube schon, dass wir Ispringen hätten besiegen können“, sagt KAV-Teammanager Marco Olschweski und verweist im gleichen Atemzug auf die Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm im griechisch-römischen Stil. Weil Victor Ciobanu am Flughafen München festhing, er den Anschlussflug nach Leipzig dadurch verpasste, gingen die vier Punkte automatisch die Gäste. „Ein Ersatzringer war nicht vorgesehen“, macht Marco Olschewski deutlich. Bis dahin sahen die Zuschauer einen Kampf auf allerhöchstem Niveau.

Eisleben gewann vor der Pause vier Kämpfe. Den Anfang machte Ibragim Ilyasov (60 kg), der Garik Berseghyan mit 3:1 in die Schranken wies. Vasil Imerlishvili (130 kg) hatte beim deutlichen 16:0-Erfolg über den Ispringer Etienne Wyrich leichtes Spiel. Im Halbschwergewicht blieb Eislebens Anzor Urishev mit 4:3-Punkten gegen Yury Belonovski siegreich. Zur Pause führte das Team aus Sachsen-Anhalt mit 7:4. Allerdings drehten die Gäste dann mächtig auf, gewannen vier der noch fünf ausstehenden Kämpfe. Nur Varlami Kvaratskhelia durfte als einziger KAV-Ringer noch jubeln. Der Georgier gewann mit 10:0-Wertungspunkten gegen den Russen Bislan Assakalov. „Wir haben super Kämpfe auf einem ganz starken Niveau gesehen“, bilanziert der KAV-Teammanager. Er habe seit langem nicht mehr so ein packendes Duell gesehen.

Ispringens Cheftrainer Alexander Leipold konnte nach dem letzten Kampf erst einmal durchpusten. „Wie ich vorher schon prognostiziert habe, Eisleben hat eine starke Mannschaft.“ Wenn Eisleben noch stärker stehen würde, seien sie vorne mit dabei, macht Leipold überhaupt keinen Hehl daraus, dass mit dem Team aus der Lutherstadt heuer definitiv zu rechnen sei. „Wir hatten diesmal das glücklichere Ende für uns.“

Ispringen ist am kommenden Wochenende kampffrei, erwartet am Tag der Deutschen Einheit daheim den ASV Nendingen, während der KAV Eisleben schon am Samstag Germania Weingarten vor der Brust hat. „Wir werden alles daransetzen, um hier siegreich von der Matte zu gehen“, freut sich Teammanager Marco Olschweski auf den Ligaprimus.

Wettkampfprotokoll:

Stilart Gew. Ist Name Ist Name Pkt. Wertung Zeit
Freistil 60 59,9 Ibragim Ilyasov 59,8 Garik Berseghyan 1:0 PS 3:1 6:00
Gr.-röm. 63 62,3 Roman Amoyan 0:4 KL 0:0 0:00
Freistil 67 67 Imam Adzhiev 66,9 Maxim Sacultan 1:0 PS 3:2 6:00
Gr.-röm. 72 71,3 Goga Gogiberashvili 70,7 Malkhas Amoyan 0:2 PS 2:7 6:00
Freistil 77A 74,2 Gitinomagomed Gadzhiev 76,5 Israil Kasumov 0:2 PS 0:5 6:00
Gr.-röm. 77B 73,7 Asker Orshokougov 76,9 Igor Besleaga 0:4 SS 1:4 4:35
Freistil 87A 86,9 Gadhimured Magomedsaidov 87 Zelimkhan Minkailov 0:2 PS 0:5 6:00
Gr.-röm. 87B 86 Varlami Kvaratskhelia 79,2 Bislan Assakalov 3:0 PS 10:0 6:00
Freistil 97 97 Anzor Urishev 96,7 Yury Belonovski 1:0 PS 4:3 6:00
Gr.-röm. 130 119,5 Vasil Imerlishvili 100,1 Etienne Wyrich 4:0 TÜ 16:0 2:15

Die Kommentare sind geschloßen.