Schifferstadt siegt in Eisleben 15:9 und belegt damit zum Abschluss der Hinrunde den 2. Tabellenplatz

Schifferstadt siegt in Eisleben 15:9 und belegt damit zum Abschluss der Hinrunde den 2. Tabellenplatz

Eisleben – Der letzte Hinrundenkampf der Deutschen Ringerliga wurde zwischen Eisleben und Schifferstadt ausgetragen. Nach dem Heimsieg der Ringer aus Sachsen-Anhalt gegen Weingarten, war Schifferstadt gewarnt und Trainer Marcus Scherer reiste mit einem starken Aufgebot in die Lutherstadt, das sich nach spannendem Kampfverlauf mit 15:9 durchsetzte.

Die Pfälzer rissen das Geschehen gleich in den ersten Begegnungen an sich, Georgi Vangelov (60 kg/FR) und Iakobi Kajaia (130 kg/GR) sorgten mit Siegen für die 6:0-Führung des Vizemeisters der vergangenen Premieresaison in der Deutschen Ringerliga.
Victor Ciobanu (63 kg/GR) und Anzor Urishev (97 kg/FR) ließen Eisleben bis auf 4:6 aufschließen, Akhmednabi Gvarzatilov (67 kg/FR) sorgte mit seinem 11:3-Punktsieg über Maxim Perpelita gar für die 7:6-Pausenführung der Gastgeber.

Doch gleich nach Wiederanpfiff jubelten erneut die Gäste, als Alan Ostaev (87 kg/GR) seinen Gegner Varlami Kvaratskhelia kurz vor dem Ende der ersten Kampfrunde auf beide Schultern drückte. Damit wanderten gleich vier Mannschaftspunkte auf das Konto der Schifferstädter. Als Ramaz Zoidze (72kg/GR) einen 12:0-Punktsieg gegen Eislebens Asker Orshokougov nachlegte, erhöhte Schifferstadt seine Führung auf 13:7.
Gadhimurad Magomedsaidov (87 kg/FR) und Yakub Shikhdzhamalov (77 kg/FR) sorgten zwar für Punktsiege, doch holten sie mit knappen Erfolgen jeweils nur einen Mannschaftspunkt. Zu wenig um den Gesamtsieg der Schifferstädter noch zu gefährden, zudem Dimitri Petaikin (77 kg/GR) mit seinem Sieg im letzten Kampf gegen Eislebens Ruslan Isakov  den Schlusspunkt zum 15:9-Endstand für die Ringer aus der traditionsreichen Ringkampfmetropole Schifferstadt setzte.

Beide Mannschaften holten jeweils 5 Siege, Schifferstadt die höherwertigen Erfolge, die 6 Zähler mehr auf das Konto der Schifferstadter brachten, wobei vor allem Georgi Vangelov und Alan Ostaev mit Schultersiegen großen Anteil hatten, die jeweils 4 Mannschaftspunkte für Schifferstadt bedeuteten.

Nach Abschluss der Hinrunde führt Weingarten die Tabelle mit 6:2 Punkten an, Schifferstadt katapultiert sich mit dem Sieg in Eisleben mit 5:3-Zählern auf den zweiten Platz, gefolgt von Ispringen, das mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis von 4:4, das Mittelfeld bildet. Nendingen steht mit einem Sieg und einem Unentschieden auf dem 4. Platz der Tabelle, Eisleben ist mit einem Sieg gegen Tabellenführer Weingarten das Schlusslicht der Halbzeittabelle in der Deutschen Ringerliga.

Die Kommentare sind geschloßen.