DRL-Medienteam 2019: Ringsport auf höchstem Niveau – auf allen Kanälen

DRL-Medienteam 2019: Ringsport auf höchstem Niveau – auf allen Kanälen

Wozu die stärksten Ringer der Welt auf die Matte schicken? Spannende Kampfabende liefern? Weltmeister verpflichten? Olympiasieger trainieren? …wenn keiner etwas davon mitbekommt?!

Die Deutsche Ringerliga macht sich bereit für die dritte Saison – und das, obwohl die Matten von Ispringen bis Eisleben vorerst noch im Lager bleiben. Neben der Kaderplanung steht aktuell ganz oben auf der Agenda: Medienpräsenz. Dafür sorgt ab sofort ein ganzes Team.

Mit dem DRL-Medienteam 2019 sollen Ringsportfans in Zukunft nichts mehr vom Ligaalltag verpassen: Mit News, Neuverpflichtungen, Kampfberichten, Highlights, Interviews, Hintergrundstories und vielem mehr. Die dritte Saison verspricht also auch abseits der Ringermatte spannend zu werden.

Die Fans werden unter anderem auf der Homepage, in den sozialen Netzwerken und im Livestream mit Input versorgt. Von einem Medienteam, das Erfahrung aus verschiedenen Bereichen vereint: Sportjournalisten, Ringsport-Profis, Moderatoren, Kommentatoren, Kameraleute und Medienprofis sind gemeinsam mit an Bord.

In den vergangenen beiden Saisons hat sich bereits ein großes Medieninteresse an der Deutschen Ringerliga abgezeichnet. Zu den beliebten Livestreams beispielsweise bei Sportdeutschland.tv kamen Sendezeiten im regionalen und bundesweiten Fernsehen – zum Beispiel bei Sport1, SWR, Baden TV und RNF. Regelmäßig wurde auch in Print und Hörfunk über die DRL berichtet. Häufiges Thema: Der Rechtsstreit mit dem Deutschen Ringerbund (DRB). Über aktuelle Entwicklungen wird das DRL-Medienteam selbstverständlich auch in Zukunft auf dem Laufenden halten.

Die Deutsche Ringerliga verspricht in der Saison 2019/20 also nicht nur höchstes Niveau auf der Matte – sondern auch hinter den Kulissen, Kameras und Bildschirmen. Denn: Alle Weltmeister, Olympiasieger, Deutsche Meister und Punktegaranten der kommenden Saison sollen nicht nur an den einzelnen Kampfabenden im Rampenlicht stehen, sondern das ganze Jahr über. Neuigkeiten von der Deutschen Ringerliga gibt es dann unter anderem bei Facebook, Instagram und Youtube und wie gewohnt auf der Homepage: www.ringerliga.de. Weitere Infos folgen.

(vg)

Die Kommentare sind geschloßen.