Rückrundenstart: Buvasiar Saitiev kommt nach Ispringen

Rückrundenstart: Buvasiar Saitiev kommt nach Ispringen

Ringerlegende Buvasiar Saitiev begleitet den RV Saitiev Eupen zum Auswärtskampf nach Ispringen und trifft am Samstagabend auf einen langjährigen Konkurrenten. In der zweiten Begegnung empfängt der Titelverteidiger aus Schifferstadt Germania Weingarten.

(bk) Nach zwei deutlichen Niederlagen (2:26 gegen Ispringen und 12:25 gegen Nendingen) baut Teamchef Issa Gambulatov im ersten Rückrundenkampf auf die Unterstützung des dreifachen Olympiasiegers Buvasiar Saitiev. Der russische Ausnahmesportler möchte sein Team vor Ort unterstützen und trifft dort seinen früheren Rivalen Alexander Leipold.

Der Cheftrainer des KSV Ispringen zählte um die Jahrtausendwende gemeinsam mit Buvasiar Saitiev zu den stärksten Weltergewichtlern im freien Stil. Eines der größten Duelle der beiden war das WM-Finale 1997. Dort hat Alexander Leipold mit 28 Jahren den sechs Jahre jüngeren Titelverteidiger Saitiev im russischen Krasnoyarsk herausgefordert. Hier das Video dazu:

Ispringen startet mit zwei Siegen

Auf der Matte geht der KSV Ispringen als klarer Favorit in die Begegnung. Das Team von Alexander Leipold hat am vergangenen Donnerstag auch den ASV Nendingen mit 13:8 geschlagen und ist mit zwei Siegen in die DRL-Saison gestartet. Gerade die Neuzugänge Aik Mnatsakanian und Geno Petriashvili haben einen starken Eindruck hinterlassen. Während Petriashvili als dreifacher Weltmeister im Freistil-Schwergewicht kaum zu schlagen ist, überzeugte Mnatsakanian bei seinem Debüt mit einem Erfolg gegen den Nendinger Siegringer Daniel Cataraga.

Stilartwechsel bringt neue Stars auf die Matte

Zur Rückrunde werden die Stilarten in allen Gewichtsklassen außer 77 und 87 Kilogramm gewechselt. Das heißt am Wochenende werden größtenteils neue internationale Spitzenathleten auf die Matte gehen.

Nur auf Geno Petriashvili werden die Ispringer Anhänger verzichten müssen, da zur Rückrunde in der 130 Kilogramm Klasse im griechisch-römischen Stil gekämpft wird. Die belgischen-Fans des RV Saitiev Eupen hoffen derweil auf den Einsatz ihres ehemaligen Weltmeisters Bekhan Goigereev in der Gewichtsklasse bis 67 Kilogramm Freistil.

Schifferstadt will Revanche

Im zweiten Duell am Samstagabend will der VfK Schifferstadt sich zu Hause gegen Germania Weingarten für die Hinkampfniederlage revanchieren. Im ersten Kampf unterlagen die Pfälzer mit 11:15 in Weingarten.

Zur Rückrunde kann der VfK auf seine georgischen Greco-Spezialisten Ramaz Zoidze und Iakobi Kajaia zurückgreifen, während auf Weingartener Seite die kubanischen Leistungsträger Reineri Andreu und Oscar Pino bereitstehen. Zudem könnte es im Freistil-Halbschwergewicht erneut zum Spitzenduell zwischen Alexander Hushtyn (VfK) und Shamil Musaev (Germania) kommen. Im Finale der vergangenen Saison behielt der Weingartener ganz knapp die Oberhand.

Doch der Einsatz der Freistilexperten ist keineswegs sicher, denn die Trainer Marvin Scherer (VfK) und Frank Heinzelbecker (Germania) werden sich über verschiedene Aufstellungen Gedanken machen, um für diesen Rückkampf die perfekte Formation mit den größten Siegchancen zu finden. Auf jeden Fall können sich die DRL-Fans am Samstagabend um 19:30 in Schifferstadt und Ispringen auf zwei hochklassige Kämpfe freuen.

Die Kommentare sind geschloßen.