DRL-Ringer erfolgreich bei U23-WM

DRL-Ringer erfolgreich bei U23-WM

Budapest (vg) Titelfoto: Bianca Heinzelbecker / Am heutigen Sonntag ging die U23-WM in Budapest zu Ende. Die Athleten der Deutschen Ringerliga haben dabei fleißig Medaillen gesammelt. Hier finden Sie eine Zusammenfassung:

Reineri Andreu Ortega vom SV Germania 04 Weingarten hat in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm Freistil die Goldmedaille gewonnen. Dabei konnte der Kubaner seinen Erfolg von vor zwei Jahren wiederholten. Aus dem Bericht des SVG:

Nervenstark präsentierte sich Reineri Andreu Ortega im Turnierverlauf. Im Auftaktmatch gegen den Aserbaidschaner Khashalov sicherte er sich mit einer Wertung 5 Sekunden vor Schluss das Weiterkommen. Im Viertelfinale gewann der Kubaner gegen den Chinesen Zou mit einem Ergebnis von 5:5 aufgrund einer sehenswerten 4-Punkte-Wertung. Auch der russische Meister Gamzatov musste sich im Halbfinale gegen den stark aufringenden Andreu Ortega geschlagen geben. Viel vorgenommen hatte sich der DRL-Ringer dann im Finale. Gegen den Kasachen Askarov gelang ihm schnell eine Zwei-Punkte-Wertung. Nach einer Serie von Durchdrehern konnte Reineri den Finalkampf nach eineinhalb Minuten mit 10:0 siegreich beenden und sich als Weltmeister feiern lassen.

Sein Landsmann Daniel Gregorich, der ebenfalls in dieser Saison für den SV Germania Weingarten auf die Matte geht, holte in der Gewichtsklasse bis 87 Kilogramm Griechisch-Römisch die Bronzemedaille.

Und ein weiterer SVG-Ringer war bei der U23-WM erfolgreich: Shamil Musaev (RUS) sicherte sich die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 97 Kilogramm Freistil – im Finale musste er sich gegen den Iraner Mojtaba Mohammadshafie Goleij geschlagen geben.

Gadzhimurad Magomedsaidov (Aserbaidschan) vom KAV Eisleben sicherte sich die Silbermedaille im Limit bis 86 Kilogramm im freien Stil.

Arsen Harutyunyan (Armenien) vom KSV Ispringen wurde Fünfter in der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm Freistil.

Nendingens Ersatzman Shamil Zubairov (Aserbaidschan) sicherte sich den fünften Platz im freien Stil bis 92 Kilogramm. Auch Deyvid Dimitrov (Bulgarien) vom ASV Nendingen holte den fünften Platz in seiner Gewichtsklasse bis 67 Kilo Greco.

Ramaz Zoidze (Georgien), der diese Saison beim VfK Schifferstadt im Kader steht, konnte die Silbermedaille von 2018 nicht verteidigen – er landete am Ende aber immerhin auf einem respektablen fünften Rang. (72 greco)

Kommende Woche geht es in der Ringerliga wieder in den Ligaalltag. Die Termine in der Übersicht gibt’s hier.

Die Kommentare sind geschloßen.