Ispringen übernimmt Tabellenführung / Weingarten stolpert gegen Nendingen

Ispringen übernimmt Tabellenführung / Weingarten stolpert gegen Nendingen

Titelbild: Christian Streibert // (ms) Während der KSV Ispringen auch in Eisleben triumphiert (15:20) und die Tabellenspitze übernimmt, gelingt ersatzgeschwächten Nendingern ein wichtiger 18:14-Heimerfolg über Germania Weingarten.

Der KSV Ispringen behält auch in der Lutherstadt die Oberhand und stürmt nach dem 15:20-Auswärtserfolg an die Tabellenspitze. Zwar gewinnt Eisleben sechs der neun ausgetragenen Kämpfe in der heimischen Glück-Auf-Halle, muss aber zehn entscheidende Punkte bereits im Vorfeld an die Gäste abgegeben. Da der KAV nur einen deutschen Athleten aufstellt und in der Gewichtsklasse Freistil bis 60 Kilogramm gar keinen Ringer auf die Matte bringt, reichen den Ispringern drei deutliche Erfolge der Greco-Athleten Balint Korpasi (72 kg, G), Aik Mnatsakanian (77 kg, G) und Viktor Lörincz (87 kg, G), um 20 Punkte und den Auswärtssieg zu erringen.

Auch in Nendingen sollte sich die Deutschquote als richtungsweisender Faktor erweisen. Da Weingarten wieder mit nur einem einheimischen Ringer antritt, gehen gemäß Regelwerk noch vor Kampfbeginn sechs Punkte an den ASV. Ein fulminanter Start brachte die Gastgeber schnell noch deutlicher in Front. Der nach seinem Handbruch genesene Bulgare Georgi Vangelov (60 kg, F) zeigte gegen Reineri Andreu eine starke Leistung und siegte durch technische Überlegenheit. Im Duell der kubanischen Giganten verwies Altmeister Mijain Lopez (130 kg, G) seinen elf Jahre jüngeren Landsmann Oscar Pino deutlich in die Schranken. Sogar ein Schultersieg von Lopez schien zwischenzeitlich im Bereich des Möglichen. Am Ende holte der dreifache Olympiasieger drei wichtige Punkte für den ASV und sorgte für die 13:0-Führung. Zwar konnte Weingarten bis zur Halbzeit nochmal zehn Punkte in Serie holen und auf 13:10 verkürzen. Doch Nendingen gelang es im zweiten Durchgang, die Führung konstant zu halten. Den Schlusspunkt setzte dann ASV-Publikumsliebling Daniel Cataraga (77 kg, G), der mit seinem Punktsieg den wichtigen 18:14-Heimsieg perfekt machte.

Nach der zweiten Niederlage in Folge gibt Weingarten das erste Mal in dieser Saison die Tabellenspitze ab. Der ASV rehabilitiert sich nach dem Heimdebakel gegen Eisleben (8:21) mit dem Sieg vor den eigenen Fans und zeigt sich auch ersatzgeschwächt in bestechender Form. Da mit Yabrail Hasanov und Sharif Sharifov zwei starke Freistilathleten beim in Moskau ausgetragenen Alrosa Cup für die Weltauswahl im Einsatz waren und auch Zhan Belenyuk fehlte, bewies der ASV, dass er auch in der zweiten Reihe stark aufgestellt ist.

Am kommenden Samstag (7.12.) kommt es in der Deutschen Ringerliga zum großen Showdown um die Plätze 1 und 3. In der Mineralix-Arena steigt dann das mit Spannung erwartete „Finale um Platz 1“ zwischen Germania Weingarten und dem KSV Ispringen. Zeitgleich empfängt der KAV Eisleben den ASV Nendingen zur Entscheidung im Rennen um Platz 3.

Die Kommentare sind geschloßen.