Deutlicher Sieg: Weingarten im DRL-Finale

Deutlicher Sieg: Weingarten im DRL-Finale

Der SV Germania Weingarten hat im Rückkampf des Halbfinales gegen den ASV Nendingen zuhause erneut deutlich gewonnen. Im Hinkampf hieß das Endergebnis 21:8. In der Mineralix-Arena stand am Ende ein 19:9 auf der Anzeige. Die Germanen haben somit ihr selbst ernanntes Saisonziel erreicht und ziehen nun gegen den KSV Ispringen ins Finale ein.

Der wohl emotionalste Moment des Abends begann für die Gastgeber bereits vor dem ersten Kampf. Altmeister Adam Juretzko stand an diesem Abend zum letzten Mal für den SV Germania Weingarten im Kader. 2009 hatte der mittlerweile 49-Jährige seinen ersten Kampf für das Team vom Walzbach absolviert. Verein und Fans hatten unter anderem mit Danke-Bannern und Videorückblick für ihren „Commander“ einen würdevollen Abschied organisiert. In seinem Kampf – dem letzten des Abends – verlor Juretzko dann 1:0 gegen Nendingens Daniel Cataraga; die Entscheidung war zu diesem Zeitpunkt aber längst gefallen.

Nendingen konnte immerhin 4 Siege erringen – Mijain Lopez, Tarzan Maisuradze, Roman Dermenji und Daniel Cataraga waren für die Schwaben erfolgreich. Für die große Aufholjagd reichten die insgesamt neun Mannschaftspunkte aber nicht. Der SVG konnte sechs Begegnungen für sich entscheiden – drei davon nach technischer Überlegenheit.

Hier gibt es die Einzelergebnisse im Überblick: http://db.ringerliga.de/liga.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=58713&SLID=760

Mit dem erneuten Sieg stehen die Germanen nun im Finale in Hin- und Rückkampf dem KSV Ispringen gegenüber.

Hinkampf: Samstag, 18. Januar, 19.30 Uhr, Jahnhalle Pforzheim

Rückkampf: Samstag, 25. Januar, 19.30 Uhr, Mineralix-Arena Weingarten

Foto: Archiv, Bianca Heinzelbecker

Die Kommentare sind geschloßen.