SVG setzt auf Kubaner / DRL-Ringer erfolgreich bei Pan-American-Games

SVG setzt auf Kubaner / DRL-Ringer erfolgreich bei Pan-American-Games

Diese Woche hat der SV Germania 04 Weingarten bereits bekanntgegeben, dass bei der Kaderplanung auch für die kommende Saison auf Beständigkeit gesetzt werden soll. Das „russische Freistilquartett“ um Kadimagomedov, Musaev, Nurasulov und Musalaliev hat sich bereits für eine weitere Saison verpflichtet. Daneben sind laut Sebastian Mayer, sportlicher Leiter des SVG, auch altbekannte Publikumslieblinge wieder gesetzt: Ionut „Johnny“ Panait und Jan Fischer haben bereits für die neue Saison zugesagt.

Weiterhin „karibisches Flair“ in Weingarten
Auch auf das mittlerweile bewährte „karibische Flair“ will der Verein weiterhin nicht verzichten. Alejandro Valdes (67/72kg Freistil)geht nun bereits in seine vierte Saison im Trikot der Germanen und auch Oscar Pino (130kg Griechisch-Römisch), Reineri Andreu (60kg Freistil) und Luis Orta (60/63kg Griechisch-Römisch) haben verlängert.  

Der SVG scheint seine Fühler jede Saison etwas mehr in Richtung Kuba auszustrecken. Alles begann 2016 mit Alejandro Valdes. Der heute 30-jährige Ausnahmeathlet hat sich beim schwarz-roten Fanclub am Walzbach zu einem der beliebtesten Ringer entwickelt. Insbesondere seine Expertise und sein Engagement abseits der Matte haben es den Vereinsverantwortlichen möglich gemacht, die Kooperation mit dem kubanischen Verband und seinen Sportlern nach und nach auszubauen.  Für den SVG eine erfolgreiche Zusammenarbeit – das liest sich aus der Statistik:

Gewonnene Kämpfe im Germanen-Trikot

Alejandro Valdes: 33/36               92%        
Oscar Pino: 6/6                                100 %
Reineri Andreu: 3/6                        50 %
Luis Orta: 6/6                                    100%


Jede Saison verpflichtet der SVG mehr kubanische Athleten. „Das Verhältnis zum kubanischen Verband ist ganz gut, der Verband war bisher immer sehr verlässlich“, sagt der sportliche Leiter Sebastian Mayer. In diversen Interviews loben die kubanischen Athleten auch regelmäßig die Arbeit der Germanen. Man werde wie in einer Familie aufgenommen, so die Ringer.  Mayer sagt über die Euphorie um die lateinamerikanischen Ringer in Weingarten:

„Mit Alejandro Valdes haben wir vor einigen Jahren einen ringerischen Glücksgriff getätigt. Mit seiner starken Technik und seinen spektakulären Siegen hat er es schnell zum Publikumsliebling geschafft. Bei der Kaderplanung im vergangenen Jahr haben wir uns nach weiteren kubanischen Sportlern umgesehen. Die Verpflichtung von Oscar Pino hatten wir schon länger in Betracht gezogen und der junge Reineri Andreu hat uns mit dem Gewinn des U23 Weltmeistertitels überzeugt. Denke auch von ihm können wir noch einiges erwarten. Die Verpflichtung von Luis Orta war eine Fügung des Schicksals. Als notgedrungene Nachverpflichtung hat er sich sowohl menschlich, als auch sportlich super in das Team eingefügt. Auch er wird uns weiterhin erhalten bleiben, allerdings eine Gewichtsklasse höher bis 63 kg.“

Die Position im Limit bis 60 Kilogramm (Griechisch-Römisch) ist aber bereits besetzt: Javier Dumenigo (29 Jahre, mehrfacher kubanischer Meister, zweifacher Sieger der Pan-American Games) ebenfalls Kubaner, wird ab der kommenden Saison für den SVG ringen. „Er ist ein guter Kumpel von Alejandro Valdes und wollte eigentlich sogar schon letztes Jahr für uns auf die Matte. Er bringt nur knapp über 60 Kilo auf die Waage und hat in der Vergangenheit immer nur ganz knapp gegen Luis Orta verloren. Vielversprechend für uns“, sagt Mayer über den Neuzugang.

Ebenfalls neu im Team ist der 23-jährige Daniel Gregorich, ebenfalls ein guter Freund von Valdes. Zur Not könnte dieser auch Jan Fischer in der Gewichtsklasse bis 87 Kilogramm Griechisch-Römisch entlasten, wenn der mal eine Pause braucht, so Mayer. Gregorich ist aber eher für 97 Kilogramm eingeplant.

Auf einen Blick: Sechs Kubaner für den SVG

Javier Dumenigo 60 kg greco

Luis Orta-Sanchez 63 kg greco 

Daniel Gregorich 97 kg greco

Oscar Pino 130 kg greco

Reineri Ortega 60 kg fr

Alejandro Valdes 67/72 kg fr

DRL-Ringer erfolgreich bei Pan-American-Games
Anfang August erst haben die kubanischen Ringer bei den Pan-American-Games in Lima, Peru, ihr Können gezeigt. Die Ergebnisse im Überblick:

  • Alejandro Valdes (65 kg Freistil)                                                               Goldmedaille
  • Luis Orta (60kg Griechisch-Römisch)                                                     Bronzemedaille               
  • Reineri Andreu (57kg Freistil)                                                                    Bronzemedaille
  • Daniel Gregorich (87kg Grieschisch-Römisch)                                   Bronzemedaille
  • Oscar Pino (125kg Griechisch-Römisch)                                               Silbermedaille

Alejandro Valdes wieder – der Überflieger, ähnlich wie bei seinen Auftritten im Trikot der Germanen. Lediglich drei Kämpfe hat er bislang verloren. Zwei davon gegen Bajrang Punia – den indischen Erfolgsgaranten des VfK Schifferstadt der vergangenen Saison. Punia war aber auch der einzige, der Valdes hier bisher wirklich an seine Grenzen gebracht hat – dessen Teilnahme für die kommende Saison aber noch offen. Bleibt also abzuwarten, wer es 2019/20 mit dem Freistil-Ass aus Kuba in der DRL aufnehmen kann.    

Auch Nendingen holt Kubaner
Wie wir bereits berichteten ist der SVG nicht das einzige Team mit einer Vorliebe für kubanische Power in den eigenen Hallen.  Für den ASV Nendingen geht kommende Saison Yowlys Bonne Rodriguez im Freistil-Limit bis 63 Kilogramm an den Start. Der 35-Jährige soll Andrej Perpelita ersetzen, der überwiegend im Limit bis 67 Kilogramm eingesetzt wird. Auch Mijain Lopez (130kg Griechisch-Römisch) geht für den ASV auf die Matte. Bei den Pan-American-Games schnappte er sich vor kurzem die Goldmedaille.

In der Deutschen Ringerliga könnte es in der Saison 2019/20 folglich zu mehreren kubanischen Begegnungen kommen – darunter das „Power-Duell“ zwischen Lopez und Oscar Pino im Schwergewicht. Am 28. September geht’s los mit dem ersten Kampfabend. Weitere DRL-News gibt es jetzt auch auf Instagram: @deutscheringerliga und weiterhin auf Facebook: @ringerliga.

(Vanessa Graf)  
Foto: SV Germania 04 Weingarten

Die Kommentare sind geschloßen.